Zell am See im Sommer

Sonne und Spaß | Zell am See im Sommer

Stellen Sie sich das vor: Sie sind umgeben von einem atemberaubenden Panorama - die Sommertage sind lang, die Sonne glitzert auf dem Zeller See und die Bergluft ist erfrischend. Der Schnee ist geschmolzen und hat Platz gemacht für die Wildblumen und Gräser, die die Hänge bedecken - aber die Abenteuer fangen erst an. Entdecken Sie die Abenteuer - Wandern, Biken, Golfen oder Wassersport, wenn Sie Zell am See im Sommer besuchen!

Hier sind einige unserer Top-Tipps für Zell am See im Sommer.  

Spaziergang durch die Altstadt von Zell am See

Ein Besuch in Zell am See im Sommer ist die perfekte Zeit, um das malerische Dorf zu erkunden.  Der Ortskern ist geprägt vom sechsstöckigen Steinturm, dem Vogtturm aus dem Jahr 926, und der mittelalterlichen St. Hippolyt-Kirche aus dem 11. Jahrhundert. Die verkehrsfreie Altstadt ist ein schöner Ort, um in den zahlreichen Geschäften zu stöbern, die Schmuck, hausgemachtes Kunsthandwerk, Gourmet-Essen, Souvenirs, traditionelle österreichische Kleidung, Kunst, Antiquitäten und Sportbekleidung und -ausrüstung anbieten.

Für einen angenehmen Spaziergang durch die Altstadt beginnen Sie auf der Brucknerstraβe in der Nähe des Schlossparks. Direkt auf der anderen Straßenseite befindet sich das Schloss Rosenberg aus dem 16. Jahrhundert im bayerischen Stil, heute das Rathaus. Von hier aus biegen Sie rechts in die Dreifaltigkeitsgasse ein.  Am Ende der Straße finden Sie den Vogtturm, der auf dem Stadtplatz im Zentrum des Ortes steht. Auf der anderen Seite des Platzes befindet sich die Bezirkshauptmannschaft und am südöstlichen Ende des Stadtplatzes steht die St. Hippolyt-Kirche.  Wenn Sie links in die Kreuzgasse, dann links in die Salzmannstraβe und dann rechts in die Seegasse einbiegen, erreichen Sie das Grand Hotel und das Casino Zell am See.   Das Grand Hotel ist ein markantes Wahrzeichen der Stadt und war während der Belle Epoque ein prestigeträchtiges Ziel.  Wenn Sie die Esplanade weitergehen, kommen Sie in den Stadtpark, der direkt am Ufer des Zeller Sees liegt. Der Park hat eine schöne Promenade entlang des Sees, schattige Wege, Cafétische am See, um die Aussicht zu genießen und einen Kinderspielplatz.  Weiter nördlich befindet sich das Strandbad der Stadt.  
 

 

 

Alpine Beschaulichkeit am Zeller See

Zell am See Sommerurlaub ist gleichbedeutend mit lustigen Abenteuern am Zeller See.  Der Zeller See ist ein kristallklarer Gletschersee, dessen Wasser eines der reinsten in Europa ist.

Eine gemütliche 12 km lange Wanderung oder Radtour um den Zeller See verführt mit Panoramablicken auf das Steinerne Meer, das Kitzsteinhorn und die Schmittenhöhe.  In Zell am See, Thumersbach und Schüttdorf gibt es mehrere Strandbäder, Liegewiesen und Seecafés - die perfekte Gelegenheit für einen Sprung in den See, dessen Wassertemperatur im Sommer durchschnittlich 23 °C beträgt. 

Private motorisierte Boote sind auf dem See verboten, so dass es ruhig ist.   Für gemütliche Ausblicke auf die Berge und den See gibt es Panoramaschifffahrten, die von der Esplanade aus starten.

Der Zeller See ist ein perfekter Ort, um die Vielzahl an Wassersportarten zu genießen: Segeln, Tretbootfahren, Kajakfahren oder Windsurfen. Wer sein Glück beim Angeln versucht, wirft gerne die Angel aus, um Felchen, Hecht, Barsch, Seesaibling, Zander und Seeforelle zu fangen - die von April bis November gefangen werden können.

Zauberhafte Sommerabende am Zeller See

Zell am See Sommerabende explodieren mit Farbe und Prunk, wenn das Wasser im Rhythmus der Lichter tanzt. Die Laser- und Lichtshow kann von der Esplanade aus beobachtet werden, aber der beste Aussichtspunkt ist vor dem Musikpavillon an der Seepromenade. Lichtshow Zell am See: Jeden Dienstag, Donnerstag und Sonntag (Mai - Oktober - wetterabhängig).

Schmittenhöhe auf dem Gipfel des Paradieses

Die Schmittenhöhe (1.965m) liegt am östlichen Rand der Kitzbüheler Alpen, getrennt von den Hohen Tauern (Kitzsteinhorn) durch das Salzachtal.   Wenn Sie Zell am See im Sommer besuchen, können Sie auf den Bergpfaden wandern oder mit einer der Gondeln hinauffahren.  Das Panorama vom Gipfel begeistert mit "Must-See"-Instagrammable-Aussichten auf das üppig grüne Tal bis hinunter zum glitzernden Zeller See.   In der Ferne sind bis zu dreißig 3.000er Berge zu sehen, darunter: Kitzsteinhorn, Groβglockner und Groβvenediger der Hohen Tauren Kette und im Osten das Steinerne Meer.   

Verschiedene familienfreundliche Aktivitäten und Wege von gemütlichen Spaziergängen bis hin zu Hochgebirgswanderungen sind am Gipfel zu finden.  Der Sisi-Rundweg (ca. 2 km lang), der ehemaligen Kaiserin Österreichs gewidmet, ist ein familienfreundlicher Weg und führt rund um den Gipfel der Schmittenhöhe mit Start und Ziel bei der Elisabethkapelle.

Auf der Schmittenhöhe gibt es zahlreiche Almen und Gasthäuser, in denen Sie sich entspannen, das Panorama und die Sommersonne genießen können, während Sie eine der vielen Pinzgauer Spezialitäten probieren. 

Der Gipfel der Schmittenhöhe ist auch ein beliebter Startplatz für Gleitschirmflüge ins darunter liegende Tal. 

Golfparadies inmitten der Berge

Der Golfclub Zell am See-Kaprun bietet zwei 18-Loch-Meisterschaftsplätze namens "Kitzsteinhorn" und "Schmittenhöhe". Die parkähnlichen Fairways sind eingebettet in die natürliche Schönheit der Pinzgauer Landschaft. Das flache Gelände und die Teiche sind von den majestätischen Bergen Schmittenhöhe und Kitzsteinhorn umgeben.

Alpines Fahrvergnügen auf der Großglocknerstraße

Ein Besuch in Zell am See im Sommer bietet die Möglichkeit, eine der denkwürdigsten Alpenfahrten der Welt zu fahren. 

Die Groβglockner Hochalpenstraße (~20 km von Zell am See) führt auf Österreichs höchsten Berg, den Groβglockner und seinen Gletscher, die Pasterze. Die 48 km lange Strecke mit 36 Kehren und Serpentinen, die bis auf 2.504 m hinaufführt, ist eine der schönsten Alpenstraßen. Die Groβglocknerstraße kann mit dem Auto, Bus, Motorrad oder Fahrrad befahren werden.

Die Groβglocknerstraße führt von Fusch-Ferleiten im Salzburger Land nach Heiligenblut in Kärnten über das Fuscher Törl und den Hochtorpass auf 2504 m. Auf Schritt und Tritt bieten sich Ausblicke auf schneebedeckte Gipfel, bewaldete Hänge und wildblumenbedeckte Wiesen. Über der Straße erheben sich die Gipfel des Groβes Wiesbachhorn (3564 m) und des Groβglockners (3798 m). Der Aussichtspunkt Edelweißspitze, bringt Sie zum höchsten Punkt der Straße (2, 572 m). Das Restaurant Edelweißspitze (geöffnet ab 7:30 Uhr) hat eine schöne Sonnenterrasse, von der aus Sie 37 der Dreitausender und 19 Gletscher sehen können.

Weiter entlang der Straße befindet sich die Franz Josefs Höhe, eine Steinterrasse, die nach dem Kaiser benannt ist, der hier einst zu Besuch war. Heute gibt es hier ein Parkhaus, ein Besucherzentrum, einen Aussichtsturm und 3 Restaurants. Sie ist auch der Ausgangspunkt für Wanderwege, die zum Pasterze-Gletscher führen.
Geöffnet von Anfang Mai bis Anfang November (wetterabhängig) von 6 bis 8 Uhr